Mittwoch, 10. Oktober 2012

Und schon wieder ein Anflug von Panik

HMMM, dass war wohl nichts, mit einer ruhigen Mutter.
Kurz nachdem ich bei der Frauenärztin raus war, fing schon wieder das Gedankenkarussell an. Meine Sorge ist mein Gelbkörperhormon.
Das war bei meiner allerersten Untersuchung ( Mai 2010) nicht so toll.
Bei der zweiten Untersuchung( Juni 2011), war der Wert genau in der Norm
Jetzt sollte ja in der Unikid ein neue Untersuchung gemacht werden,aber dann kam ja Mini:)))))))
Heute hat meine Frauenärztin zwar Blut abgenommen, aber die Ergebnisse dauern 10 Tag!!!!!!
Was ist, wenn ich doch einen Mangel habe?
Dann kann man doch jetzt schon was dagegen machen,oder nicht?
Ich habe normal bei meiner Frauenärztin angerufen. Leider habe ich mich nicht zu ihr durchstellen lassen, sondern habe mit der leicht genervten Arzthelferin gesprochen.
Ich habe meine Sorge geschildert, sie meinte halt nur, Frau Dr. kennt doch ihr Problem?
Ich habe das im Gespräch nicht angesprochen, war meine Antwort. Ja, aber sie hat doch ihre Akte.
Schon klar, aber ich habe halt Sorgen und 10 Tage sind halt sehr lange.
Das dauert leider so lange, war ihre Antwort.
Mann, jetzt bin ich kein Schritt weiter, Dr. Google bringt noch mehr Panik.
Soll ich vielleicht noch in der Unikid anrufen?
Vielleicht sind sie ja schneller bei so was?

Kommentare:

  1. Klar sollst du! Und vorher einfach nochmal bei der Ärztin anrufen und dich durchstellen lassen, sag es sei dringend und setz dich durch. Die dusselige Arzthelferin kann genervrt sein, wie sie will, das kann dir ja egal sein.

    Ich schätze, sie wird dir ggf. Utrogest verordnen. Das ist ja reines Progesteron. Wie auch immer: Ruf an. Bei der FÄ oder in der Uni - es wird dir helfen ruhiger zu werden und das ist das wichtigste im Moment!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Utrogest kannst du nämlich meiner Meinung nach auch vorsorglich nehmen, das schadet auf keinen Fall. Wird ja in künstlichen Befruchtungen IMMER gegeben, ab Transfer, nur um sicher zu gehen! Frag sie im Zweifel direkt danach und lass dir ein Rezept ausstellen! Viel Glück!

      Löschen
  2. Liebe June,

    Utrogest ist auf jeden Fall eine gute Idee. Schaden kann es jedenfalls nicht. Vielleicht musst du dafür gar nicht mit deiner Ärztin sprechen sondern bittest einfach um ein Rezept dafür. Aber, allein für's Gefühl, würde ich darauf bestehen. Ich hab mit das ja trotz guter Progesteronwerte zusätzlich zum Utrogest noch im Depot spritzen lassen. Bin da also ähnlich gestrickt wie du. Meine Erfahrung: Hartnäckig bleiben! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich würd mir auch Utrogest geben lassen! Hab das ja bei Aaron auch nur prophylaktisch (quasi auf verdacht) bekommen, weil ich vorher 2 Abgänge hatte... man weiß nie...

    AntwortenLöschen