Montag, 26. August 2013

13 Woche das Problem mit dem Bauch

Bei der U 4 ist rausgekommen, dass Greta durchs liegen einen leicht verformten Kopf hat. Wir sollen verstärkt Bauchlage üben.
Nun drehen wir sie jeden Tag mehrfach auf den Bauch. Das jedesmal mit lauten empörten Geräuchen bedankt wird, bis sie anfängt zu weinen .
Denn wird sie natürlich von uns sofort umgedreht. Aber, so kommen wir nicht weiter. Auch Köpfchen nach oben halten, klappt nicht so gut.
Also, was tun? Warten bis sie sich von selber drehen kann? Das übt sie schon seit ein paar Tagen. Osteopathen? Davon hält unser Kinderarzt gar nichts?
Nun habe ich am Dienstag nochmal einen Termin beim Kinderarzt gemacht.
Wir haben schon einiges versucht. Liegen auf dem Wickeltisch, Spielzeug in Augenhöhe usw.

Kommentare:

  1. Osteopathie. Definitiv. Das hilft, egal was der Kinderarzt sagt. Klar dass der nicht sagt, dass die besser und schneller helfen können als er selbst.

    Es gibt Osteopathen, die speziell auf Babys geschult sind - einfach mal im Netz suchen.

    Kann ich Euch nur DRINGEND und WÄRMSTENS empfehlen!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ohne Osteopath hätten sowohl der Prinz als auch das Babymädchen wohl nicht so schöne Kopfformen. Weil sie beide auch Blockaden hatten die ihnen das Köpfdrehen erschwerten und sie deswegen gar nicht anders liegen konnten.Beim Prinzen war es echt schlimm als er kam. Das Babymädchen hatte zusätzlich, und SEHR zu empfehlen ein spezielles Kissen mit einem "Loch" in der Mitte um den Druck vom Hinterkopf zu nehmen.
    Vielleicht guckst du mal danach. LG Bibi

    AntwortenLöschen
  3. Die osteopathie hat unseren beiden Kindern geholfen, als der Kinderarzt allein nicht weiterkam!
    Ich bin absolut pro Osteopath!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin nicht so der Freund davon direkt zu jedem Spezialisten zu rennen wenns nicht notwendig ist.
    Du könntest ihr das auf dem Bauch liegen vereinfachen, das ist ja noch anstrengend für sie. Zum Beispiel mit dem Oberkörper auf ein Stillkissen oder ein zusammengerolltest Handtuch legen, dann liegt sie etwas bergauf und kann den Kopf leichter oben halten. Vielleicht hilft das ja.

    AntwortenLöschen
  5. Osteopath einmal schauen lassen finde ich persönlich eine gute Idee. Wegen der Bauchlage hat uns die Physio sehr geholfen, der kleine Mann brüllte nur auf dem Bauch und akzeptierte es erst langsam mit 6-7Monaten und mit Hilfe der Physio, die immer sagte "Lieber oefter und kurz also länger und mit Geschrei."

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe jetzt schon mehrfach gelesen, dass der Chiropraktiker noch eine gute Adresse sein soll. Teilweise entdeckt der Blockaden, die ein Osteopath nicht findet. Ansonsten könnt ihr sie auch in Seitenlage stabilisieren mit z.B. nem Stillkissen o.ä. und die Seiten abwechseln. LG

    AntwortenLöschen