Mittwoch, 5. Dezember 2012

15SSW-Stress auf der Arbeit

Ich arbeite seit über drei Jahren in diesem Unternehmen. In den drei Jahren, war ich 8 Tage krank.
Davon 7 in der Schwangerschaft. Ich bin mit starken Erkältunggen, Unterleibsschmerzen und anderen Weh-Wechen  immer gekommen.
Nun kam gestern meine Vorgesetze aus Hamburg und wollte mit mir sprechen. Meine Vorgesetze vor Ort, hat Ihr erzählt, ich würde nur die 12 SSW abwarten und mich dann krank schreiben lassen. Was ich den dazu sagen würde? Sie hat von mir ja einen ganz anderen Eindruck und ist überrascht, warum meine Chefin so was sagt.
Ich war sprachlos. Nie, nie nie habe ich so was gesagt. Klar, ich habe klar gestellt, dass ich keine 10 Stunden -Schichten mehr schaffe, aber sonst nichts.
Ich sei ja ängstlich in der Schwangerschaft und deshalb gehe meine Chefin davon aus, dass ich dann Zu hause bleibe.
Ich habe erst mal klargestellt, dass die 12 Wochen schon vorbei sind, ich bin schon in der 15SSW.
Das ich nie so was gesagt habe. Solange es mir gut geht, arbeite ich. Das ich nie mit meiner Vorgesetzten über so was gesprochen habe und nie meine Ängste auf der Arbeit angesprochen habe.
Als meine Vorgesetze weg war, habe ich erst mal versucht, meine Chefin anzurufen. Klar, dass sie ihr Handy aushatte. Sie hat zwei Tage frei und wahrscheinlich tierisch Angst, dass ich mir wieder einen Schein hole und sie arbeiten muss.
Ich bin sehr enttäuscht über die Situation.
Auch wenn meine Vorsetze aus Hamburg das nicht glaubt, was meine Chefin sagt, bleibt der bittere Beigeschmack wie man hinter meinen Rücken redet.

Kommentare:

  1. Liebe June,

    da würde ich doch ganz egoistsich einfach mal an mich und das Baby denken. Die spinnen doch. So hat es bei mir auch angefangen, Baby-Mobbing. Lass mich raten, deine Chefin hat keine Kinder, vielleicht auch keinen Freund und kommt langsam in das alter der tickenden Uhr, oder hat das schon hinter sich? Typischer Baby-Neid im Büro.

    Ganz ehrlich, wenn die weiter mobbt, dann dreh den Spieß um und bitte deine Chef-Chefin aus Hamburg doch um ein Gespräch, weil die besagte Dame ihr Verhalten dir gegenüber negativ ändert seit du schwanger bist.

    Lass dir das nicht zusetzen, auf diesen Baby-Neid muss man wohl leider überall und in jedem Büro gefasst sein. Ich hatte damit auch sehr, sehr große Probleme und bin oft unter Tränen heimgefahren, so dass mir das Beschäftigungsverbot letztlich zumindest deshalb eine Last abgenommen hat.

    Ich denk an dich, lass dich nicht unterkriegen!

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    das tut mir wahnsinnig leid für Dich.
    Also Menschen gibt es, ist wirklich zum Haare raufen.

    Kopf hoch und genieße die Zeit mit deinem Wunschbaby.
    Das ist das was zählt.

    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe June - lass Dich nicht ärgern. Denke an Dich und Dein Baby - das dankt Dir sowieso keiner !!
    Dann soll se`richtig zuhören. Komische Frau.

    Nun aber noch zu Dir "der kleine Muc":
    Lass mich raten, deine Chefin hat keine Kinder, vielleicht auch keinen Freund und kommt langsam in das alter der tickenden Uhr, oder hat das schon hinter sich?

    DAS hast Du gerade nicht wirklich geschrieben, oder?? Meinst Du das ernst? Kommt langsam in das Alter der tickenden Uhr ??? Warum SO gehässig, es handelt sich um einen Kinderwunschblog, auch JUNE ist im Alter der tickenden Uhr "gewesen"... Find`ich gerade echt nicht fair, Dein toller Satz. Sowas enttäuscht mich.

    AntwortenLöschen